Sie sind hier: Start > Studiengänge

Studiengänge

Logistik studieren – Karriere in Deutschlands Erfolgsbranche

Das Studium der Logistik vereint Betriebswirtschaft und Ingenieurwissenschaften. Du kannst es an Unis und FHs studieren. Absolventen haben sehr gute Berufsaussichten in einer wachstumsstarken Branche.

Was ist ein Logistik-Studium? – Ein Kurzprofil

Die Logistik gehört einerseits zu den Ingenieurwissenschaften und andererseits zur Betriebswirtschaftslehre. Der Studiengang ist eine Antwort auf die globale Marktwirtschaft und Warenströme, die sich ständig in Bewegung befinden. Logistik kannst Du an Fachhochschulen und Universitäten sowie im dualen Studium studieren.

Wo kann ich Logistik studieren?

Das Logistik-Studium ist auf unterschiedlichen Wegen möglich. Du kannst Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Logistik studieren. Oder Du vertiefst Dich in einem Studium des Maschinenbaus, der Informationstechnik oder der Informatik auf die Logistik.
Spezielle Logistik-Studiengänge findest Du in dieser Tabelle:

Inhalte und Ablauf des Logistik-Studiums

Das Logistik-Studium ist interdisziplinär und vereint verschiedene Fachrichtungen, die sich je nach Ausrichtung der Fakultät oder Hochschule unterschiedlich verteilen. Manche legen einen größeren Schwerpunkt auf die Betriebswirtschaft, andere sind technischer ausgerichtet.

Die üblichen Inhalte eines Logistik-Studiums sind:

  • Betriebswirtschaftslehre und Managementtechniken
  • Ingenieurswissenschaftliche Grundlagen
    • Physik
    • Mathematik
    • Informatik
  • Wirtschaftsinformatik und Informationsverarbeitung
  • Maschinenbau und Maschinentechnik
  • Produktionslogistik
  • Innerbetriebliche Logistik, Lagerlogistik
  • Verkehrslogistik
  • Supply-Chain-Management
  • Projektmanagement

Neben diesen theoretischen Bereichen sind häufig auch Praktika Teil eines Logistik-Studiums. Der Bezug zur Forschung und Praxis ist bei einigen Hochschulen hoch. Die TU Dortmund arbeitet beispielsweise mit dem Fraunhofer Institut zusammen, wie dieses Video zeigt:


Das Studium schließt mit einer Bachelor- bzw. Masterarbeit ab, die in diesem Bereich meist hohen Praxisbezug hat. Du erstellst beispielsweise eine Logistikplanung für ein Unternehmen. Die Abschlussarbeit ermöglicht Dir häufig den Einstieg in ein Unternehmen.

Berufsaussichten, Perspektiven und Gehalt nach dem Studium

Die Logistik gehört in Deutschland zu den stärksten Wirtschaftszweigen. Einige deutsche Unternehmen sind zudem international aktiv und erfolgreich. Dazu gehört nicht nur der Dienstleistungs- und Speditionsbereich. Besonders geschätzt wird die deutsche Technik, die hinter effizienter und intelligenter Logistik steht. Deine Fachkenntnisse kannst Du deshalb nicht nur in der praktischen Umsetzung von Logistik einsetzen, sondern auch in der Forschung und Planung.

Diese Unternehmen sind weltweit für ihre Logistik-Technologien bekannt und Top-Arbeitgeber:

  • Dachser
  • Deutsche Bahn
  • Deutsche Post
  • Fraport
  • Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik
  • SAP
  • Siemens

In der Logistik-Branche herrscht zudem ein gutes Geschäftsklima, wie der Arbeitsmarktreport der DEKRA 2012 ergab. Deshalb sucht die Branche stetig nach Fachkräften, besonders Absolventen eines Logistik-Studiums sind gefragt.

„Es ist auch in Zukunft mit einer starken Nachfrage nach akademisch ausgebildeten Nachwuchskräften in der Logistik zu rechnen.“
Thomas Wimmer, Bundesvereinigung Logistik (Quelle: Spiegel.de)

Gehalt von Absolventen des Logistik-Studiums

Die hohe Nachfrage der Branche nach studierten Logistikern lässt Dein mögliches Gehalt in die Höhe schießen. Selbst als Berufsanfänger kann Dein Einstiegsgehalt bereits 4.000 € brutto monatlich betragen. Die Höhe des Einkommens richtet sich besonders nach Deinem Abschluss, wie diese Tabelle zeigt:

Hochschule Einstiegsgehalt*
Universität 3.100 €
Fachhochschule 3.000 €
Berufsakademie 2.700 €

Der Lohn von Hochschulabsolventen unterscheidet sich außerdem nach Branchen:

Branche Einstiegsgehalt*
Materialwirtschaft 2.950 €
Handel 2.900 €
Logistik-Dienstleister 3.000 €
Produktionsplanung und -steuerung 3.300 €

*) das Gehalt ist im Durchschnitt und brutto monatlich angegeben.

Alternativen zum Logistik-Studium

Um in der Erfolgsbranche Logistik tätig zu sein, musst Du nicht unbedingt studieren. Auch Ausbildungen oder Weiterbildungen sind möglich.

Diese Ausbildungen im Bereich Logistik gibt es:

  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachkraft für Hafenlogistik
  • Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik
  • Kauffrau/-mann für Einzelhandel und Lagerlogistik
  • Betriebswirt für Logistik

Außerdem kannst Du Dich mit einer der folgenden Weiterbildungen höher qualifizieren:

  • Verkehrsfachwirt
  • Technischer Fachwirt
  • Geprüfter Logistikmeister

Mit einer Berufsausbildung in der Lagerlogistik kannst Du Deine Karriere auch bei internationalen Konzernen beginnen. Dieses Video stellt Dir die Logistik-Ausbildung bei IKEA vor.

Zusammenfassung – 5 gute Gründe für ein Logistik-Studium

  • Die Logistik ist eine leistungsstarke und innovative Branche.
  • Dein Verdienst nach dem Studium ist im Vergleich zu anderen Branchen sehr hoch.
  • Du kannst ein Fach studieren, das Betriebswirtschaft und Technik kombiniert.
  • Der Studiengang macht Dich zum Spezialisten auf dem Gebiet der Logistik und ist auf die Wirtschaft zugeschnitten.
  • Dein Job kann sowohl in der Wirtschaft als auch in der Forschung liegen.